Endergebnisse im Ortsbeirat 8

Endergebnisse im Ortsbeirat 8

An dieser Stelle möchte ich anmerken, wie schade ich es finde, dass bei “Votemanager.de”, in diesem Fall drei Parteien/Listen unter Sonstige geführt werden und nicht eigenständig dargestellt werden. Besonders, da von den in “Sonstige” enthaltenen drei Sitze enthalten sind. Das Ergebnis der “Sonstige” teilt sich demnach wie folgt auf: FDP 6,7%, BFF 5,3%, FREIEN WÄHLER 3,0% und Die Partei mit 1,2%.

Die Sitz-Verteilung im Ortsbeirat wird in Zukunft wie folgt aussehen [Insg. 19 Sitze]:

  • CDU: Fünf Sitze
  • Grüne: Fünf Sitze
  • SPD: Vier Sitze
  • Die Linke: Zwei Sitze
  • FDP: Ein Sitz
  • BFF: Ein Sitz
  • FREIE WÄHLER: Ein Sitz

Miserable Wahlbeteiligung

Ich bin mir schon fast sicher, dass aus der ein oder anderen Ecke fröhliche Gesichter auf die Wahlbeteiligung schauen und verkünden werden: “Die Wahlbeteiligung ist zur vorherigen Kommunalwahl 2016 gestiegen, das ist ein tolles Zeichen!” – Und ja, aus der “Frankfurter Wahlanalyse 65” geht hervor, dass bei der Kommunalwahl 2016 nur 39% der Menschen von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben. Demnach wäre so eine Aussage faktisch nicht falsch. Nun, zur Kommunalwahl 2021 “stieg” die Wahlbeteiligung auf 42,4% – bezogen auf den Ortsbeirat 8. Das entspricht 10.357 Menschen, welche ihr Kreuz gesetzt haben. Und selbst mir, dem man durchaus nachsagen kann kein Mathe-Genie zu sein, fällt bei 42,4% sofort auf, dass das nicht einmal die Hälfte der Wahlberechtigen ist. Im Ortsbeirat 8 sind nämlich 24.429 Menschen zu dieser Wahl berechtigt gewesen, zu wählen. Und wir können doch nicht unsere Augen davor verschließen, dass diesen Menschen die Wahl schlicht “egal” sei. Was sind die Gründe dafür, nicht wählen zu gehen? In meinem Umfeld hörte ich von “Naja, vielleicht hat man es nicht mitbekommen?” – Bei der Plakat- und Flyerflut, welche in den letzten Wochen hier eingebrochen ist, halte ich das aber für unwahrscheinlich. Ich vermute eine völlige Politikverdrossenheit sowie ein unglaublich schlechtes Bild der Politik im Ganzen. Das Vertrauen in die Politik ist dermaßen geschädigt, dass vornehmlich ein “Die machen eh’ was sie wollen!“-Bild herrscht und vor allem ehrenamtliche “Politiker” darunter leiden lässt. Es muss, egal auf welcher Politik-Ebene, wieder Vertrauen erarbeitet werden, um in der Zukunft auch überzeugte Nichtwähler wieder zu ermuntern, ihre Stimme abzugeben. Auch daran werden wir FREIEN WÄHLER weiter arbeiten.

Empfehlung:

Wer in Zukunft dem FREIE-WÄHLER-Mitglied im Ortsbeirat 8 folgen möchte, kann hier bei Karlheinz Grabmann vorbeischauen!